Die Exponauten
 

Die Exponauten
Joachim Baur | Katrin Pieper

Erkelenzdamm 59/61
Portal 1b, 2. OG
D-10999 Berlin

Telefon: 030 68 00 07 16
E-Mail: mail@die-exponauten.com

Exponauten in der Pathologie

Joachim Baur spricht in Hamburg über Schauder und Zauber ausgestellter Humanpräparate

Das Medizinhistorische Museum Hamburg und die Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung der Universität Kiel laden am 27.10.2012 zum Workshop „Pathologie und Öffentlichkeit - Der hinfällige Mensch als museales Grenzobjekt" (Programm) nach Hamburg. Vor einem kleinen Kreis von Experten aus Wissenschaft, Museum und Kunst stellen sie in diesem Rahmen Konzepte für ihre Neuaufstellung zur Diskussion. In ergänzenden Vorträgen und Kommentaren werden die Möglichkeiten und Grenzen des öffentlichen Zeigens pathologischer Sammlungen heute ausgelotet.

Exponaut Baur ist geladen, um aus der Sicht des Ausstellungsmachers über die Faszination wie die museumsethischen Implikationen der Exposition menschlicher Überreste zu sprechen. Entlang des von Walter Benjamin inspirierten Begriffspaars Schwellenzauber/Schwellenschauder macht er sich seine „Gedanken zum Ausstellen des Pathologischen" und wie sich dessen Spannung in heilsame „Chocks" überführen lässt. Mal sehen, wo das hinführt. 

 

(20.10.2012)